Hermann Sudermann

Un article de Wikipédia, l'encyclopédie libre.
Aller à : navigation, rechercher

Hermann Sudermann

Description de cette image, également commentée ci-après

Détail d’un portrait par Max Slevogt, 1927

Activités Écrivain et dramaturge
Naissance 1857
Matzicken
Décès 1928
Berlin

Hermann Sudermann, né le à Matzicken, Prusse-Orientale (aujourd'hui Macikai à côté de Šilutė en Lituanie) et mort le à Berlin, est un écrivain et dramaturge allemand.

Œuvres (sélection)[modifier | modifier le code]

Théâtre[modifier | modifier le code]

  • Die Ehre (srame), 1889 Lessingtheater Berlin.
  • Sodoms Ende (Künstlerdrama) 1890 Lessingtheater Berlin.
  • Heimat (Schauspiel), 1893 Lessingtheater Berlin.
  • Der Katzensteg [von Sudermann selbst dramatisierter Roman gleichen Titels]
  • Die Schmetterlingsschlacht (Comédie), Lessingtheater Berlin, Burgtheater Wien.
  • Das Glück im Winkel (Schauspiel), Burgtheater Wien.
  • Morituri (Drei Einakter: Teja, Fritzchen, Das ewig Männliche), 1896 Burgtheater Wien, Deutsches Theater Berlin.
  • Johannes (tragédie), 1898 Deutsches Theater Berlin, Königliches Schauspielhaus Dresde.
  • Die drei Reiherfedern (Dramatisches Gedicht), 1899 Königliches Schauspielhaus Dresden, Deutsches Theater Berlin, Königliches Hoftheater Stuttgart.
  • Johannisfeuer (Schauspiel), 1900 Lessingtheater Berlin.
  • Es lebe das Leben (drame), 1902 Deutsches Theater Berlin.
  • Der Sturmgeselle Sokrates (Comédie), 1903 Lessingtheater Berlin.
  • Stein unter Steinen (Schauspiel), 1905 Lessingtheater Berlin.
  • Das Blumenboot (Schauspiel), 1906 Lessingtheater Berlin, Schauspielhaus Düsseldorf.
  • Rosen (quatre pièces en un acte : Die Lichtbänder, Margot, Der letzte Besuch et Ferne Prinzessin), 1907 Burgtheater Wien, 1907 Königliches Hoftheater Stuttgart.
  • Strandkinder (Schauspiel), 1909 Königliches Schauspielhaus Berlin.
Le mendiant de Syracuse 1911
  • Der Bettler von Syrakus (tragédie), 1911 Königliches Schauspielhaus Berlin.
  • Der gute Ruf (Schauspiel), 1913 Deutsches Schauspielhaus Berlin, Schauspielhaus München.
  • Die Lobgesänge des Claudian (drame), 1914 Deutsches Schauspielhaus Hamburg.
  • Die entgötterte Welt (Dramenreihe : Die Freundin, Die gutgeschnittene Ecke et Das höhere Leben), 1915.
  • Die Raschhoffs (Drama), 1919 Neues Schauspielhaus (Königsberg).
  • Das deutsche Schicksal (Vaterländische Dramenreihe: Heilige Zeit, Opfer et Notruf), 1920.
  • Wie die Träumenden (Schauspiel). 1922 Neues Schauspielhaus (Königsberg).
  • Der Hasenfellhändler (Schauspiel), 1927.

Récits, nouvelles, romans[modifier | modifier le code]

  • Der Günstling der Präsidentin [paru en feuilleton dans le Schroers Familienblatt], avant 1887
  • Im Zwielicht. Zwölf zwanglose Geschichten, 1887 [Neudr. 1972 u.d.T. Das römische Bad Langen-Müller]
  • Frau Sorge (roman), 1887
  • Katzensteg (roman), 1890
  • Jolanthes Hochzeit (récit), 1892
  • Es war (roman), 1894
  • Das Hohe Lied (roman), 1908
  • Die indische Lilie (sept récits), 1911
  • Litauische Geschichten (quatre récits : Die Reise nach Tilsit, Miks Bumbullis, Jons und Erdme, Die Magd), 1917
  • Wo der Strom stiller wird [Abbruch nach dem ersten Kapitel - Folgeband von Das Bilderbuch meiner Jugend], 1922
  • Der tolle Professor (roman), 1926
  • Die Frau des Steffen Tromholt (roman), 1927
  • Purzelchen (roman), 1928

Autres publications[modifier | modifier le code]

  • Verrohung in der Theaterkritik. Zeitgemäße Betrachtungen. 1902
  • Bilderbuch meiner Jugend 1922[1]
  • als Hg. Im Paradies der Heimat. Geschichten aus der Ostmark. Paul Franke, Berlin 1928 u. ö[2].

Adaptations au cinéma[modifier | modifier le code]

Bibliographie[modifier | modifier le code]

  • Leopold Jessner, Victor Barnowsky u. a.: Sudermann als Rollenschreiber. In: Berliner Börsen-Courier (de), Ausgabe vom 30. septembre 1927. Erste Beilage, p. 5–6.
  • Gerhard Bock: Sudermanns episches Schaffen im Spiegel der Kritik. Noske, Borna-Leipzig 1935.
  • Kurt Busse: Hermann Sudermann. Sein Werk und sein Wesen. Cotta, Stuttgart 1927.
  • Bernd Erhard Fischer, Angelika Fischer: Hermann Sudermann in Blankensee. Ed. Fischer, Berlin 2002, (ISBN 3-00-010432-1).
  • Theodor Kappstein: Hermann Sudermann und seine besten Bühnenwerke. Eine Einführung. F. Schneider, Berlin & Leipzig 1922.
  • Karl Leydecker: Marriage and Divorce in the Plays of Hermann Sudermann. Peter Lang, Frankfurt/Main 1996, (ISBN 3-63-150019-X).
  • Walter T. Rix (Hrsg.): Hermann Sudermann. Werk und Wirkung. Königshausen und Neumann, Würzburg 1980, (ISBN 3-88479-024-2).
  • Christiane Schiller: Bilinguismus. Zur Darstellung eines soziolinguistischen Phänomens in der Literatur. Dargestellt an Beispielen der regionalen Literatur Preußisch-Litauens: Hermann Sudermann „Litauische Geschichten“, Ieva Simonaitytė „Vilius Karalius“. Lang, Frankfurt am Main u. a. 2000, (ISBN 3-631-35376-6). (= Hallesche Sprach- und Textforschung; 7)
  • Thorsten Stegemann: Literatur im Abseits. Studien zu ausgewählten Werken von Rainer Maria Rilke, Hermann Sudermann, Max Halbe, Gottfried Benn und Erich Kästner. Ibidem-Verlag, Stuttgart 2000, (ISBN 3-89821-040-5).
  • Werner Sulzgruber: Hermann Sudermann „Heimat“. Betrachtungen und Analysen zu einem vergessenen Schauspiel. Ed. Praesens, Wien 1997, (ISBN 3-901126-83-X).
  • Hubert Walter: Sudermann und die Franzosen. Ein Beitrag zum Verständnis seiner Art und Kunst. Lechte, Emsdetten i. Westf. 1930.
  • Peter Noss, « Sudermann, Hermann », dans Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL) , Band 11, Herzberg 1996 (ISBN 3-8830-9064-6), Sp.169–183.

Thèses et mémoires sur le thème H. Sudermann et son œuvre[modifier | modifier le code]

  1. H. Jörgensen: Ibsens Einfluß auf H. Sudermann. Diss. Lausanne 1904
  2. Elis Herdin: Studien über Bericht und indirekte Rede im modernen Deutsch; Auswertung zeitgenössischer Werke v. Hauptmann, Holz, Schnitzler, Sudermann, Ebers, Fontane, Ganghofer, Keller. Diss. Uppsala 1905
  3. Harry Sharp Cannon: Sudermanns Treatment of Verse. Diss. Baltimore 1922
  4. Gora Iwanowa: Roman- und Novellentechnik bei Sudermann. Diss. München 1925
  5. Hubert Walter: Sudermann und die Franzosen. Ein Beitrag zum Verständnis seiner Art und Kunst. Diss. Münster 1930
  6. Otto Martinetz: Hermann Sudermann als Erzähler. Diss. Wien 1935
  7. Gerhard Bock: Sudermanns episches Schaffen im Spiegel der Kritik. Diss. Jena 1935
  8. Elisabeth Wellner: Gerhart Hauptmann und Hermann Sudermann im Konkurrenzkampf. Diss. Wien 1949
  9. R. H. Mathers: Sudermann and the Critics. Diss. Süd-Kalifornien 1951
  10. M. L. Correns: Bühnenwerk und Publikum - 4 erfolgreiche Dramen um die letzte Jahrhundertwende. (u. a. „Heimat“ V: Hermann Sudermann); Diss. Jena 1956
  11. Edith Lind: Die Szenenbemerkung bei H. Sudermann. Diss. Wien 1961
  12. Anatole Matulis: Lithuanian culture in the prose works of H. Sudermann, Ernst Wichert und Agnes Miegel. Diss. Michigan 1963
  13. J. T. Grain: Sudermann in English. Diss. Assen 1963
  14. Nohl Ingrid: Das dramatische Werk Hermann Sudermanns. Versuch einer Darstellung seiner Gesellschaftskritik auf dem Theater im 19. und 20. Jahrhundert und im Film. Diss. Köln 1973
  15. Günter Walter Richter: Die Gesellschaftskritik im Prosawerk v. Hermann Sudermann. Diss. Illinois 1975
  16. Jean Paul Mathieu Nannes: Hermann Sudermann, eine Untersuchung seines theatralischen Erfolges. Diss. Utrecht 1976
  17. Jean Paul Mathieu Nannes: Die Aufnahme der dramatischen Werke Hermann Sudermanns. Habil. Utrecht 1979
  18. C. E. Stroinigg: A reinterpretation of Sudermanns „Frau Sorge“. Diss. Cincinnati 1984
  19. B. J. Wrasidlo: The Politics of German Naturalism: Holz, Sudermann, Hauptmann. Diss. San Diego 1986
  20. Brigitte Stuhlmacher: Studien und Interpretation zu Dramen von Holz und Schlaf, Halbe, Sudermann, Hauptmann und Brecht. Diss. Berlin 1987

Théâtre (publications en français)[modifier | modifier le code]

Voir aussi[modifier | modifier le code]

Notes et références[modifier | modifier le code]

  1. Autobiographie
  2. Avec 165 impressions en héliogravure. 362 pages

Article connexe[modifier | modifier le code]

Lien externe[modifier | modifier le code]

Sur les autres projets Wikimedia :

Source de la traduction[modifier | modifier le code]