Martin Kähler

Un article de Wikipédia, l'encyclopédie libre.
Sauter à la navigation Sauter à la recherche
Martin Kähler
Martin Kähler 03.jpg
Biographie
Naissance
Décès
Sépulture
St. Laurentius cemetery (d)Voir et modifier les données sur Wikidata
Nationalité
Lieu de travail
Activités
Autres informations
A travaillé pour
Martin Kähler (vers 1890)

Martin Kähler, né le 6 janvier 1835 à Neuhausen, près de Königsberg, et mort le 7 septembre 1912 à Freudenstadt, est un théologien protestant et bibliste allemand. Il est connu entre autres pour un ouvrage fondamental dans la première quête du Jésus historique, Der sogenannte historische Jesus und der geschichtliche, biblische Christus (1892), et pour son influence sur les travaux de Paul Tillich.

Biographie[modifier | modifier le code]

Karl Martin August Kähler est né le 6 janvier 1835 dans l'oblast de Kaliningrad.

August Tholuck a été l'un de ses maîtres.

Parmi ses disciples, on peut citer Ernst von Dobschütz, Karl Heim et Wilhelm Lütgert (en), ainsi que le théologien suédois Einar Billing (en).

À l'époque du Troisième Reich, la plupart des opposants au nazisme regroupés dans l'Église confessante sont d'anciens étudiants de Kähler ou des théologiens marqués par son enseignement.

Publications[modifier | modifier le code]

  • Sententiarum quae de conscientia ediderint theologi per ecclesiae secula florentes brevis enarratio Dissertation, 1860
  • Paulus, der Jünger und Bote Jesu von Nazareth. Ein Lebens- und Charakterbild. 1862
  • Die schriftgemäße Lehre vom Gewissen. 1864
  • Die starken Wurzeln unserer Kraft. Betrachtungen über die Begründung des Deutschen Kaiserreiches und seine erste Krise. 1872
  • D. August Tholuck, geboren den 30. März 1799, heimgegangen den 10. Juni 1877. Ein Lebensabriß. Halle 1877
  • Julius Müller, der Hallische Dogmatiker. 1878
  • Das Gewissen. Ethische Untersuchung. Die Entwicklung seiner Namen und seines Begriffes. 1878 (Nachdruck Darmstadt, Wissenschaftliche Buchgesellschaft, 1967)
  • Die Wissenschaft der christlichen Lehre von dem evangelischen Grundartikel aus. 1883
  • Der sogenannte historische Jesus und der geschichtliche, biblische Christus. 1892; neu hg. v. Ernst Wolf, (=Theologische Bücherei. Neudrucke und Berichte aus dem 20. Jahrhundert 2), 2. erw. Aufl., München (Chr. Kaiser) 1956; neu hg. und mit einem Nachwort versehen von Sebastian Moll, Berlin (Berlin University Press), 2013
  • Dogmatische Zeitfragen. Alte und neue Ausführungen zur Wissenschaft der christlichen Lehre.
1. Heft. Leipzig 1898
2. Heft: Zur Lehre von der Versöhnung. Leipzig 1898
2. Band: Angewandte Dogmen, Leipzig 1908
3. Band: Zeit und Ewigkeit, Leipzig 1913
  • Theologe und Christ. Erinnerungen und Bekenntnisse von Martin Kähler, hrsg. v. Anna Kähler, Berlin 1926
  • Wiedergeboren durch die Auferstehung Jesu Christi, hrsg. v. Martin Fischer, Neukirchen-Vluyn 1960
  • Geschichte der protestantischen Dogmatik im 19. Jahrhundert. 2. erw. Auflage, R. Brockhaus, Wuppertal/Zürich 1989, ISBN 3-417-29343-X.
  • Aufsätze zur Bibelfrage. (=Theologische Bücherei. Neudrucke und Berichte aus dem 20. Jahrhundert 37), München 1967
  • Schriften zu Christologie und Mission. (=Theologische Bücherei. Neudrucke und Berichte aus dem 20. Jahrhundert 42), München 1971

Notes et références[modifier | modifier le code]

Voir aussi[modifier | modifier le code]

Sur les autres projets Wikimedia :

Bibliographie[modifier | modifier le code]

  • Gottfried Niemeier: Wirklichkeit und Wahrheit. Grundzüge und Gestalt des theologischen Systems Martin Kählers. Verlag C. Bertelsmann, Gütersloh 1937.
  • Heinrich Leipold: Offenbarung und Geschichte als Problem des Verstehens. Eine Untersuchung zur Theologie Martin Kählers. Mohn, Gütersloh 1962 DNB Katalog
  • Rolf Schäfer: Die Rechtfertigungslehre bei Ritschl und Kähler. In: Zeitschrift für Theologie und Kirche 62 (1965), S. 66–85
  • (de) Ernst Kähler,  Kähler, Martin, dans : Neue Deutsche Biographie (NDB), volume 10, Duncker & Humblot, Berlin 1974, p. 725–726 (original numérisé).
  • Hans-Georg Link: Geschichte Jesu und Bild Christi. Die Entwicklung der Christologie Martin Kählers in Auseinandersetzung mit der Leben-Jesu-Theologie und der Ritschl-Schule. Neukirchen-Vluyn 1975
  • Ullrich Wimmer: Geistestheologie. Eine Untersuchung zur Grundlegung der Theologie und zur Pneumatologie bei Martin Kähler. Neuss 1978, ISBN 3-88371-000-8
  • Martin Fischer: Martin Kähler (1835–1912). In: Martin Greschat (Hrsg.), Theologen des Protestantismus im 19. und 20. Jahrhundert. Kohlhammer, Stuttgart u.a. 1978, S. 130–149
  • Friedrich Mildenberger: Martin Kähler. In: Martin Greschat (Hrsg.): Gestalten der Kirchengeschichte. Bd. 9.2. Die neueste Zeit II. Kohlhammer, Stuttgart u.a. 1985, S. 278–288
  • Hans-Joachim Kraus: Kähler, Martin. In: Theologische Realenzyklopädie Bd. 17, 1988, S. 511–515
  • Karl Knauß, « Martin Kähler », dans Biographisch-Bibliographisches Kirchenlexikon (BBKL) , vol. 3, Herzberg 1992 (ISBN 3-8830-9035-2), col.925–930.
  • Christian Stephan: Die stumme Fakultät - Biographische Beiträge zur Geschichte der Theologischen Fakultät der Universität Halle. Seite 119−123; Janos Stekovics, Dössel 2005. ISBN 3-89923-103-1.

Articles connexes[modifier | modifier le code]

Liens externes[modifier | modifier le code]