Werner Conze

Un article de Wikipédia, l'encyclopédie libre.
Sauter à la navigation Sauter à la recherche

Werner Conze, né le 31 décembre 1910 à Amt Neuhaus et mort le 28 avril 1986 à Heidelberg, est un historien allemand.

Biographie[modifier | modifier le code]

D'origine prussienne, Conze a enseigné après la Seconde Guerre mondiale à Göttingen, Münster et à partir de 1957 Heidelberg, où il devient recteur. Son rôle durant le Troisième Reich est controversé, il était membre du Parti national-socialiste des travailleurs allemands.

Œuvres[modifier | modifier le code]

  • Agrarverfassung und Bevölkerung in Litauen und Weißrußland, Leipzig, Hirzel, 1940
  • Hirschenhof, Berlin, Junker & Dünnhaupt, 1934
  • Die weißrussische Frage in Polen, Berlin, Bund Dt. Osten, 1939
  • Die Geschichte der 291. Infanterie-Division 1940-1945, Bad Nauheim, H. H. Podzun, 1953
  • Deutsche Einheit, Münster, Aschendorff, 1958
  • Die preußische Reform unter Stein und Hardenberg. Bauernbefreiung und Städteordnung, Stuttgart, Klett, 1956
  • Bauernbefreiung und Städteordnung, Stuttgart, Klett, 1956
  • Geschichtliche Grundbegriffe. Historisches Lexikon zur politisch-sozialen Sprache in Deutschland (hrsg. v. Otto Brunner, Werner Conze und Reinhart Koselleck), Stuttgart, Klett-Cotta, 1972

Bibliographie[modifier | modifier le code]

  • Thomas Etzemüller, Sozialgeschichte als politische Geschichte. Werner Conze und die Neuorientierung der westdeutschen Geschichtswissenschaft nach 1945. Oldenbourg Verlag, München 2001
  • Angelika Ebbinghaus, Karl Heinz Roth: Vorläufer des Generalplans Ost. Eine Dokumentation über Theodor Schieders Polendenkschrift vom 7. Oktober 1939, in: 1999. Zeitschrift für die Sozialgeschichte des 20. und 21. Jahrhunderts 7 (1992), Heft 1, S. 62–94
  • Götz Aly, Theodor Schieder, Werner Conze oder die Vorstufen der physischen Vernichtung in: Winfried Schulze, Otto Gerhard Oexle: Deutsche Historiker im Nationalsozialismus. Frankfurt am Main 1999
  • Ingo Haar, Historiker im Nationalsozialismus. Deutsche Geschichtswissenschaft und der „Volkstumskampf“ im Osten. Vandenhoeck und Ruprecht, Göttingen 2000, (ISBN 3-525-35942-X)

Liens externes[modifier | modifier le code]