Otto von Gierke

Un article de Wikipédia, l'encyclopédie libre.
Aller à : navigation, rechercher
Otto von Gierke

Otto Friedrich von Gierke, né à Stettin (Poméranie, Prusse) le , mort à Berlin-Charlottenburg (Berlin, Prusse) le , est un historien du droit et homme politique allemand.

Œuvres[modifier | modifier le code]

  • Das deutsche Genossenschaftsrecht, Berlin, éd. Weidmann, in-8° :
    • I. Rechtsgeschichte der deutschen Genossenschaft, 1868
    • II. Geschichte des deutschen Körperschaftsbegriffs, 1873
    • III. Die Staats- und Korporationslehre des Alterthums und des Mittelalters, 1881
    • V. Die Staats- und Korporationslehre der Neuzeit, 1913
  • Johannes Althusius und die Entwicklung der naturrechtlichen Staatstheorien, Breslau, éd. W. Koebner, 1880, in-8°, XVIII-322 p.
  • Deutsches Privatrecht, Leipzig, Duncker und Humblot, 1895-1917, in-8° :
    • I. Allgemeiner Teil und Personenrecht
    • II. Sachenrecht
    • III. Schuldrecht
  • Personengemeinschaften und Vermögensinbegriffe in dem Entwurfe eines bürgerlichen Gesetzbuches für das deutsche Reich, Berlin, éd. D. Collin, 1889, in-8°, IV-122 p.
  • Die Bedeutung des Fahrnisbesitzes für streitiges Recht nach dem bürgerlichen Gesetzbuch für das deutsche Reich, Jena, éd. G. Fischer, 1897, in-8° , 72 p.
  • Die Genossenschaftstheorie und die deutsche Rechtsprechung, Weidmannsche Buchhandlung, Berlin 1887.
  • Die Grundbegriffe des Staatsrechts und die neuesten Staatsrechtstheorien, in Zeitschrift für die gesamte Staatswissenschaft, t. XXX, 1874, p.153-198,
  • Die soziale Aufgabe des Privatrechts, Berlin 1889
  • Naturrecht und deutsches Recht, Frankfurt am Main 1883
  • Labands Staatsrecht und die deutsche Rechtswissenschaft, in Schmollers Jahrbuch für Gesetzgebung, VII, 1883
  • Das Wesen der menschlichen Verbände, Berlin 1902.
  • Der germanische Staatsgedanke, in Staat, Recht Volk, vol. 5 1919, (trad. française dans Revue Française D'Histoire des Idées Politiques, No 23, 1/2006, p.172-191)

Références[modifier | modifier le code]