Matthias Blazek

Un article de Wikipédia, l'encyclopédie libre.
Aller à : navigation, rechercher
Matthias Blazek

Matthias Blazek (né en 1966 à Celle) est un journaliste et historien allemand.

Biographie[modifier | modifier le code]

Matthias Blazek a passé sa jeunesse à Hanovre dans le land allemand de la Basse-Saxe et obtenu son Abitur au gymnasium Lutherschule Hannover en 1987.

De 1987 à 1999, il était engagé comme transmetteur dans l’armée allemande. De 1994 à 1999 il a servi comme chef du centre de transmission au sein de la représentation allemande en France, service basé à Fontainebleau.

De 1999 à 2002, il a fait ses études au Collège de l'administration générale à Hildesheim. Aujourd'hui, il vit avec sa femme et ses trois enfants dans le village de Adelheidsdorf.

Depuis 2001, Matthias Blazek est conseiller municipal, d'abord comme membre du Parti social-démocrate d'Allemagne, désormais comme membre du groupe « Citoyens pour Adelheidsdorf ». Il a dirigé le Comité des finances de la communauté de communes de Wathlingen de 2006 à 2011. Il est actuellement le chef du groupe d’opposition Alliance 90 / Les Verts au Conseil de la communauté de communes de Wathlingen.

Depuis 1997, Matthias Blazek a écrit de nombreux livres sur l'histoire locale et des articles scientifiques dans divers journaux et magazines. De 2007 à 2008, il était rédacteur en chef du Celler Blickpunkt. Actuellement, des articles de lui apparaissent dans le quotidien Cellesche Zeitung, en particulier dans le supplément spécial « Sachsenspiegel » (Miroir saxon).

Œuvres[modifier | modifier le code]

Principaux ouvrages[modifier | modifier le code]

  • Dörfer im Schatten der Müggenburg. Celle 1997
  • L’Histoire des Sapeurs-Pompiers de Fontainebleau. Fontainebleau 1999
  • Die Geschichte der Bezirksregierung Hannover im Spiegel der Verwaltungsreformen. ibidem, Stuttgart 2004, (ISBN 3-89821-357-9)
  • Hexenprozesse – Galgenberge – Hinrichtungen – Kriminaljustiz im Fürstentum Lüneburg und im Königreich Hannover. ibidem, Stuttgart 2006, (ISBN 3-89821-587-3)
  • Das niedersächsische Bandkompendium 1963–2003. Celle 2006, (ISBN 978-3-00-018947-0)
  • Das Löschwesen im Bereich des ehemaligen Fürstentums Lüneburg von den Anfängen bis 1900. Adelheidsdorf 2006, (ISBN 978-3-00-019837-3)
  • Das Kurfürstentum Hannover und die Jahre der Fremdherrschaft 1803–1813. ibidem, Stuttgart 2007, (ISBN 3-89821-777-9)
  • 75 Jahre Niedersächsische Landesfeuerwehrschule Celle 1931–2006. Celle 2007, (ISBN 978-3-00-019333-0)
  • Celle – Neu entdeckt. Schadinsky, Celle 2007, (ISBN 978-3-9812133-0-0)
  • Geschichten und Ereignisse um die Celler Neustadt. Stadt Celle, Celle 2008, (ISBN 978-3-00-019698-0)
  • Die Hinrichtungsstätte des Amtes Meinersen. ibidem, Stuttgart 2008, (ISBN 978-3-89821-957-0)
  • Haarmann und Grans – Der Fall, die Beteiligten und die Presseberichterstattung. ibidem, Stuttgart 2009, (ISBN 978-3-89821-967-9)
  • Carl Großmann und Friedrich Schumann – Zwei Serienmörder in den zwanziger Jahren. ibidem, Stuttgart 2009, (ISBN 978-3-8382-0027-9)
  • Unter dem Hakenkreuz: Die deutschen Feuerwehren 1933–1945. ibidem, Stuttgart 2009, (ISBN 978-3-89821-997-6)
  • Wathlingen – Geschichte eines niedersächsischen Dorfes, Band 3. Wathlingen 2009, (ISBN 978-3-00-027770-2)
  • Scharfrichter in Preußen und im Deutschen Reich 1866–1945. ibidem, Stuttgart 2010, (ISBN 978-3-8382-0107-8)
  • Die Geschichte des Feuerwehrwesens im Landkreis Celle. ibidem, Stuttgart 2010, (ISBN 978-3-8382-0147-4)
  • Im Schatten des Klosters Wienhausen – Dörfliche Entstehung und Entwicklung im Flotwedel, ausgeführt und erläutert am Beispiel der Ortschaften Bockelskamp und Flackenhorst. ibidem, Stuttgart 2010, (ISBN 978-3-8382-0157-3)
  • Die Anfänge des Celler Landgestüts und des Celler Zuchthauses sowie weiterer Einrichtungen im Kurfürstentum und Königreich Hannover 1692–1866. ibidem, Stuttgart 2011, (ISBN 978-3-8382-0247-1)
  • Die Grafschaft Schaumburg 1647–1977. ibidem, Stuttgart 2011, (ISBN 978-3-8382-0257-0)
  • « Herr Staatsanwalt, das Urteil ist vollstreckt. » Die Brüder Wilhelm und Friedrich Reindel – Scharfrichter im Dienste des Norddeutschen Bundes und Seiner Majestät 1843–1898. ibidem, Stuttgart 2011, (ISBN 978-3-8382-0277-8)
  • « Wie bist du wunderschön! » Westpreußen – Das Land an der unteren Weichsel. ibidem, Stuttgart 2012, (ISBN 978-3-8382-0357-7)
  • Die Schlacht bei Trautenau – Der einzige Sieg Österreichs im Deutschen Krieg 1866. ibidem, Stuttgart 2012, (ISBN 978-3-8382-0367-6)
  • Die Geschichte des Hamburger Sportvereins von 1887: 125 Jahre im Leben eines der populärsten Fußballvereine. Mit einem besonderen Blick auf die Vorgängervereine, die Frühzeit des Hamburger Ballsports und das Fusionsjahr 1919. ibidem, Stuttgart 2012, (ISBN 978-3-8382-0387-4)
  • Seeräuberei, Mord und Sühne – Eine 700-jährige Geschichte der Todesstrafe in Hamburg 1292–1949. ibidem, Stuttgart 2012, (ISBN 978-3-8382-0457-4)
  • Die geheime Großbaustelle in der Heide – Faßberg und sein Fliegerhorst 1933–2013. ibidem, Stuttgart 2013, (ISBN 978-3-95538-017-5)
  • The Mamas and The Papas – Flower-Power-Ikonen, Psychedelika und sexuelle Revolution. ibidem, Stuttgart 2014, (ISBN 978-3-8382-0577-9)
  • Die Jagd auf den Wolf – Isegrims schweres Schicksal in Deutschland. Beiträge zur Jagdgeschichte des 18. und 19. Jahrhunderts. ibidem, Stuttgart 2014, (ISBN 978-3-8382-0647-9)
  • Großmoor. Adelheidsdorf 2014, (ISBN 978-3-00-045759-3)
  • Memoirs of Carl Wippo – Lebenserinnerungen von Carl Wippo. Beiträge über die Auswanderung nach Nordamerika aus dem Königreich Hannover in den Jahren 1846–1852. ibidem, Stuttgart 2016, (ISBN 978-3-8382-1027-8)

Annexes[modifier | modifier le code]

Bibliographie[modifier | modifier le code]

  • Oskar Ansull: Himmel, welch ein Land! LANDKREIS & LITERATUR – Eine Sichtung. celler hefte 7-8 (double édition), édité par RWLE Möller Stiftung, Celle 2010, ISBN 978-3-9813668-3-9, p. 59 suiv.

Liens externes[modifier | modifier le code]

Autres[modifier | modifier le code]