Hans Paasche

Un article de Wikipédia, l'encyclopédie libre.
Aller à : navigation, rechercher
Hans Paasche

Hans Paasche (né le 3 avril 1881 à Rostock - décédé le 21 mai 1920 à Waldfrieden) est un officier de marine, homme politique, écrivain et essayiste allemand.

Paasche était le porte-parole de la Lebensreformbewegung.

Œuvres[modifier | modifier le code]

  • 1907 Im Morgenlicht. Kriegs-, Jagd- und Reise-Erlebnisse in Ostafrika
  • 1912/1913 Die Forschungsreise des Afrikaners Lukanga Mukara ins innerste Deutschland ISBN 3-922708-46-3
  • 1912-1914 Der Vortrupp - Halbmonatsschrift für das Deutschtum unserer Zeit
  • 1914 Fremdenlegionär Kirsch :Eine abenteuerliche Fahrt von Kamerun in die deutschen Schützengräben in den Kriegsjahren 1914/15
  • 1992 Ändert Euren Sinn. Schriften eines Revolutionärs Posthume Schriften ISBN 3-924444-49-8
  • 2006 Die Forschungsreise des Afrikaners Lukanga Mukara ins innerste Deutschland Hörbuch-CD

Bibliographie[modifier | modifier le code]

  • Werner Lange: Hans Paasches Forschungsreise ins innerste Deutschland. Eine Biographie. Mit einem Geleitwort von Helga Paasche. Donat, Bremen 1984. ISBN 3-924444-02-1
  • Helmut Donat (Hrsg.): Auf der Flucht erschossen .... Schriften und Beiträge von und über Hans Paasche. Bremen: Donat 1981. ISBN 3-924444-02-1